Kontakt

Kerstin Dohrmann

Projektmanagerin

T +49 331 730 61-225

Juliane Epping

Clustermanagerin

T +49 331 730 61-226

Unsere Partner im Cluster

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)

Das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB) forscht an der Schnittstelle von biologischen und technischen Systemen. Ein Schwerpunkt liegt auf der Nutzung biogener Reststoffe der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft für die biotechnologische Produktion von Chemikalien, beispielsweise von Milchsäure als Rohstoff für Biopolymere.

BASF Schwarzheide GmbH

Der Lausitzer Produktionsstandort BASF Schwarzheide GmbH gehört zur BASF-Gruppe. Das Portfolio umfasst u. a. Technische Kunststoffe, Schaumstoffe, Dispersionen und Laromer-Marken. Angesiedelte Unternehmen profitieren von den vielseitigen Synergieeffekten eines modernen Chemiestandortes. Dabei werden sie unterstützt durch die Kompetenzen der BASF und deren Netzwerk.

GREIBO – Chemie GmbH

Der 1996 gegründete Chemikalienhandel GREIBO – Chemie GmbH hat seinen Firmensitz in Velten, im Nord-Westen Berlins. Velten ist ein traditioneller Standort für die Chemie Industrie und für die Fettchemie in Brandenburg. Hier entwickelt sich das mittelständische Familienunternehmen während der vergangenen 20 Jahre kontinuierlich weiter. Innerhalb weniger Jahre entstand eine leistungsstarke Chemie-Fabrik. GREIBO ist mit Gerberei-Chemikalien in Asien vertreten. Das Unternehmen liefert in der EU Entschäumer für technische Prozesse und Kühlschmierstoffe für die metallverarbeitende Industrie. GREIBO ist im Cluster vernetzt und setzt auf Kooperationen mit Universitäten und institutionellen Forschungseinrichtungen.

Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE)

Die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) forscht zu den Schwerpunkten „Nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums“ sowie „Nachhaltige Produktion und Nutzung von Naturstoffen“ und sucht eine inter- und transdisziplinäre Zusammenarbeit mit der Praxis. Die Cluster-Kooperation erfolgt dabei insbesondere am Fachbereich Holzingenieurwesen.

Institut für Dünnschichttechnologie und Mikrosensorik e.V. (IDM)

Das Institut für Dünnschichttechnologie und Mikrosensorik e.V. (IDM) forscht auf den Gebieten der organischen und Polymerchemie. Für Unternehmen werden innovative Materialien für die Mikrolithographie, Sensorik und andere optische Anwendungen, aber auch Spezialchemikalien und Referenzmaterialien für die toxikologische Analytik entwickelt.

Fachgebiet Leichtbau mit strukturierten Werkstoffen

Die Leichtbauforschung an der BTU Cottbus–Senftenberg ist ein erfolgreicher Forschungsschwerpunkt. Entlang der Wertschöpfungskette beschäftigt sich das Team des Fachgebietes Leichtbau mit strukturierten Werkstoffen mit der Entwicklung von energieeffizienten Leichtbaulösungen und zugehörigen Fertigungstechnologien.

LXP-Group

Die LXP-Group mit Sitz in Marienwerder kann mit Ihrem LX-Prozess 2G Biomasse ohne Bildung von Inhibitoren aufschließen. Das Verfahren kann problemlos für die Produktion von Bioethanol eingesetzt werden. Durch die Integration der LX-Technologie können aber auch Produkte wie z.B. 1,4 Butandiol (BDO), Bernsteinsäure, Acrylsäure und Adipinsäure künftig aus 2G Biomasse (z.B. Stroh) hergestellt werden. Als Co-Produkt im Prozess entsteht hochreines, naturbelassenes Lignin, welches für verschiedenste Anwendungen interessant ist.

Motzener Kunststoff- und Gummiverarbeitung GmbH

Die Motzener Kunststoff- und Gummiverarbeitung GmbH ist bekannt für hochwertige, technische Spritzgussformteile und Baugruppen aus thermoplastischen Werkstoffen und Elastomeren. Unsere Spezialgebiete sind insbesondere O-Ringe bis 1.500 mm Durchmesser sowie Verbundformteile aus Kunststoff und Kautschuk.

NORDOSTCHEMIE

Die Chemie- und Pharmabranche in Ostdeutschland hat über 58.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die NORDOSTCHEMIE ist die wirtschafts- und sozialpolitische Interessenvertretung der über 300 Mitgliedsunternehmen. Zur NORDOSTCHEMIE gehören der Arbeitgeberverband Nordostchemie e.V., der Verband der Chemischen Industrie e.V., Landesverband Nordost und seine Fachverbände.

PAS Gruppe

Die PAS Gruppe mit Hauptsitz in Neuruppin ist einer der international führenden Hersteller und Entwickler im Bereich der Weißen Ware und setzt dabei kundenspezifische Systemlösungen für die Haushaltsgroßgeräteindustrie, wie z. B. Waschmaschinen, um. Das 1992 gegründete Unternehmen operiert weltweit an 12 Standorten mit etwa 4.000 Mitarbeitern.

Qualifizierungsförderwerk Chemie GmbH

Die Qualifizierungsförderwerk Chemie GmbH ist eine international agierende Projekt- und Qualifizierungsagentur. Als Tochtergesellschaft der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie richtet sich unsere Arbeit auf Aktivitäten, die gesellschaftliche und soziale Teilhabe fördern. Wir arbeiten lösungsorientiert und international an der nachhaltigen Umsetzung von Beratungs- und Qualifizierungsprojekten. Unsere Unternehmensschwerpunkte liegen mit unseren Kernkompetenzen im Bereich Erstausbildung, Qualifizierungsförderung, Europakompetenz und Transfermanagement. Die Bildungsarbeit ist an Qualitätsstandards ausgerichtet und unterstützt die Standortsicherung und regional Entwicklung von Unternehmen.

SunCoal

SunCoal entwickelt Verfahren zur Herstellung hochwertiger technischer Kohlenstoffe und biobasierter Plattformchemikalien sowie zur Entwässerung von industriellen Schlämmen und zur Erzeugung von Biobrennstoffen. Dazu betreibt das Unternehmen eine HTC-Pilotanlage sowie einen Entwicklungs- und Engineering-Bereich mit angeschlossenem Labor.

VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.

Der VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V. ist Sprecher der Ingenieurinnen und Ingenieure und der Technik. Mit seinen 150.000 Mitgliedern bundesweit ist der VDI der größte technisch-naturwissenschaftliche Verein Europas. Der Bezirksverein (BV) Berlin-Brandenburg ist einer von 45 VDI-Bezirksvereinen im VDI Verbund. Er ist in seiner Region zuständig für die Betreuung seiner derzeit über 6.000 Mitglieder und allen Technikinteressierten.