News
11.06.2018

Fraunhofer IAP: Grundsteinlegung für Leichtbautechnologien in Wildau

Zukünftig können zwei Imprägnieranlagen und eine industrielle Mikrowelle für die energieeffiziente Herstellung von faserverstärkten Leichtbauteilen in einzigartiger Weise am Standort Wildau des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Polymerforschung IAP miteinander kombiniert werden.

Der Grundstein für das neue Büro- und Laborgebäude wurde am 8. Juni 2018 in Wildau, in Anwesenheit von Frau Dr. Martina Münch, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Herrn Andreas Meuer, Vorstandsmitglied der Fraunhofer-Gesellschaft, Herrn Stephan Loge, Landrat des Landkreises Dahme -Spreewald sowie Herrn Prof. Dr. Ralf Raimund Vandenhouten, Vizepräsident für Forschung und Transfer der TH Wildau, gelegt.

Das Objekt ist für 40 Mitarbeiter ausgelegt und soll Anfang 2020 fertiggestellt werden. Das Kernstück wird eine Imprägnieranlage - für Beschichtungen, Imprägnierungen und Prepreg-Herstellungen - mit modularem Aufbau sein. Darüber hinaus können mit der Anlage Materialien mit alternativen Techniken wie Mikrowelle, UV-LEDs oder Infrarotstrahlung gehärtet werden.