News
05.02.2020

Neue Polymer-Membran für bessere Sauerstoffversorgung

Das aktute Lungenversagen ist für Patienten lebensbedrohlich und erfordert eine intensivmedizinische Behandlung. In den meisten Fällen werden die Patienten hierbei an eine Herz-Lungen-Maschine angeschlossen, dabei wird das Blut außerhalb des Körpers mit Sauerstoff angereichert und der Kreislauf erhalten.

Der Gasaustausch erfolgt hierbei über eine Membran. Das Verfahren ist für den Körper sehr belastend und kann nur über eine begrenzten Zeitraum aufrecht erhalten werden.

Forschern des Fraunhofer IAP ist es nun gelungen, eine Membran mit neuartiger Struktur herzustellen, die stabil und biokompatibel ist und einen vierfach besseren Gasaustausch durch sehr kurze Diffusionsstrecken ermöglicht. Im nächsten Schritt ist die Weiterentwicklung der Membran angedacht um einen Einsatz direkt im Blutgefäß eines Patienten zu ermöglichen.